Kofferraumausbau mit GFK muss sein? - Nicht unbedingt!

Ich versuche alle Wünsche meiner Kunden zu erfüllen. Am liebsten ist es mir, wenn ich zusammen mit Ihm das beste und sinnvollste Konzept des dazu gehöringen Autos entwickeln kann. Man kann mir vorgeben ob ich einen komplett rückrüstfähigen Einbau (z.B. bei Leasingfahrzeugen), einen vor Langfingern schützenden „versteckten“ Einbau oder einen kompromisslosen Ausbau des Fahrzeuges vornehmen soll. Alles ist möglich!

Praktische sowie schlichte Kofferraumausbauten aus MDF und Multiplex oder aufwendige GFK-Landschaften; sogar eine Mischung aus beidem ist möglich. Wichtig ist immer zu wissen, wo welches Material am sinnvollsten einzusetzen ist. GFK hat nicht immer was mit Showausbauten gemeinsam. Es ist sinnvoller das Volumen einer Reserveradmulde mit einer GFK-Passform optimal auszunutzen. Mit einem Holzgehäuse wertvolles Volumen zu verschwenden muss nicht sein.

Leider kann ich an dieser Stelle keine Anleitung erstellen wie ein Kofferraumausbau in der Praxis umzusetzen ist. Er wird von Fahrzeug zu Fahrzeug individuell angefertigt. Aber einen Hinweis möchte ich trotzdem geben: Zu Bedenken ist immer das Gewicht eines solchen Ausbaus. Ein verzicht auf jedes noch so kleines Holzstückchen, ist ein Bestreben um den Ausbau so leicht wie möglich zu gestallten.
Eindrücke von Einbauten an Elektronik und Subwoofern im Kofferraum lassen sich in der Rubrik Einbaugallerie finden.

GFK-Woofer und Bodenplatte aus 8mm Multiplex
GFK-Woofer und Bodenplatte
GFK-Woofer platzsparend im Seitenteil
GFK-Woofer