Ford Granada Coupe

Sowas erlebt man nicht alle Tage: Ein Ford Granada Coupe rollt auf den Hof! Ein wunderschönes Auto und der glückliche Besitzer, der den Wagen kurz zuvor in Frankreich erstanden hatte, klagt über ein unzureichendes Klangerlebnis. Hiermit hat er sicherlich nicht den wunderschön schnurrenden V6 gemeint, sondern dass eher in die Jahrzehnte gekommene Audiosystem - System? Naja, altes Radio mit altem Breitbänder in der Mitte des Armaturenbrettes.

Was macht man bei so einem Auto? Die Türen mit der Blechschere für einen 16er vorbereiten, die Türpappen zerstören und Löcher ins Armaturenbrett schneiden für Hochtöner? Bestimmt nicht!

Unauffällig sollte es sein und trotzdem ein vollwertiges 16er Komposystem. Die Antwort konnte nur lauten: Kickpanels! Leider mussten Sie etwas "wuchtiger" ausfallen, weil einfach kein Platz für einen Lautsprecher vorhanden war. Die Hochtöner wurden ebenfalls in den Fußraum integriert, was bei diesem KFZ überhaupt kein Problem ist, da sich nichts auf dem langen Weg zum Ohr des Fahrers in den Weg stellt.

Eine Schande wäre ebenfalls der Austausch des "nostalgischem" Radios gewesen. Daher entschieden wir uns für ein Alpine im Handschuhfach.  Ohne Endstufen und Subwoofer spielt das Frontsystem einfach nur an Radioleistung und es funktioniert! Nach sorgsamer Ausrichtung der Hochtöner hebt sich die Bühne tatsächlich auf Armaturenbretthöhe - die 16er Peerless leisten erstaunliche Arbeit im Bassbereich.

Sicherlich hätte man teureres, lauteres und druckvolleres mit einem anderen Anlagenkonzept realisieren können, aber diese "Minimal-Anlage" passt perfekt zum Cruisen mit dem Granny und ermöglicht einfach nur schönes Musikhören.
 


Ganz schön lang, so ein Granny

Ganz schön dick, so ein Kickpanel

Ganz schön versteckt, so ein Alpine

Ganz schön schön, so ein Wohnzimmer